LIPOSKULPTUR

Liposkulptur

Liposkulptur

Seitdem Fournier und Ilouz am Anfang der 80er Jahre die Technik der Liposuktion beschrieben, hat sich diese sehr verändert.

Als Ilouz sie beschrieb, bestand sie aus der Durchführung einer Inzision von eine Zentimeter und mit einer Kanüle von 10mm. wurde das Fett an den Hüften in der Tiefe abgesaugt, somit sagte er entstanden keine Unebenheiten. Der grosse Nachteil der Technik von Ilouz war, dass die Haut mit dem ganzen Fett was an ihr haftete, unfähig war sich zurückzuziehen, weil der Hohlraum wo man es absaugte in der Tiefe war. Zudem legte er nur eine Narbe im Bereich der Gesäßfalte an. Auf dieser Weise ergaben sich fächerartige Tunnel und obwohl diese sehr tief waren, ergab dies Unregelmäßigkeiten in Wellenform.

Im Jahr 1986 schrieb ich ein Buch mit dem Titel: “Liposuktion in der Ästhetisch-Plastischen Chirurgie” welches von Editorial Salvat veröffentlicht wurde, in dem ich die Notwendigkeit der mehr oberflächlichen Durchführung der Liposuktion beschrieb, mit viel dünneren Kanülen und eingehend mit zwei Inzisionen für jeden Bereich, um neunzig Grad, um somit die Tunnel zu kreuzen und eine ausgeglichenere Vernetzung herzustellen. Mit dieser Technik fing man an, was man heutzutage Liposkulptur nennt. Im Anschluss systematisierte Gasparotti die oberflächliche Liposuktion mit dünnen Kanülen und erstellte ein Protokoll, in dem er erklärte, dass die Haut sich viel besser anpasste und in der Lage war sich zurückzuziehen und anzupassen. Das nenne ich Liposkulptur.

Liposkulptur
In meinem Buch werden auch die ersten Beschreibungen über die Methoden des Fetterhalts, welches später dann als Autotransplantat genutzt wird, erwähnt. Genauso beschreiben wir auch die verschiedenen Formen des Fetterhalts und unterschiedliche Injektionstechniken. Wie schon im Kapitel Ästhetische Chirurgie des Gesichts erwähnt wurde, wird diese neue Methode der Fettinjektion, welches mit Nadel und Spritze aspiriert wurde, immer populärer. Auch andere Autoren schreiben über diese Methode und benennen sie mit dem Acronym SNIF, obwohl ich schon im Jahre 1987 im Kapitel XV meines Buches über Liposuktion darüber geschrieben habe.

Unsere aktuelle Technik hat drei Ansätze: An erster Stelle die tiefliegende Liposuktion mit einer 4mm Kanüle. Des Weiteren die oberflächliche Liposkulptur mit einer 3mm Kanüle direkt unter der Haut, damit diese sich anpasst und um die Zellulitis zu verbessern. Als Nächstes werden die Bereiche mit einer umgestaltenden subdermalen Ablösung vereint, um eine uniforme subkutane Narbe zu erhalten, die wie eine Bauchbinde wirkt und die Gewebe, durch die Einziehungen der Narbe, erhöht.
Die Liposkulptur besteht darin, das Fett genau unter der Haut mit sehr dünnen Kanülen durch überkreuzende Tunnel abzusaugen und dabei nur ganz kleine Narben zu verursachen. Mit dieser Technik wird, durch die überschüssige Fettentfernung, umgestaltet und geformt. Der Vorteil dieser Technik ist, dass sie sehr oberflächlich durchgeführt wird, wodurch die Haut locker bleibt und sich wieder zurückziehen kann. Diese Umgestaltung wird in sehr spezifischen Bereichen, wie den Hüften, den Oberschenkelinnenseiten und den inneren Knieseiten angewendet. Bei der Nachsorge wird eine Bauchbinde angelegt und die Patientin kann ihr normales Leben weiterführen, mit nur leichten Beeinträchtigungen in den ersten zwei bis drei Tagen.

Liposuktion in speziellen Bereichen
In unserem Institut, achten wir besonders auf die Liposuktion in bestimmten Bereichen, die in der Regel nicht die gefordertsten sind bei der Dürchführung einer Standardliposuktion, jedoch einen entscheidenden Beitrag leisten zu optimalen Ergebnissen. Traditionell wurden diese Bereiche nicht operiert, wegen der möglich auftretenden Komplikationen, wie die Absenkung der Haut, Unregelmäßigkeiten, etc:

        • Vorder-und Rückseite der Arme
        • Sakral Bereich
        • Innenseite der Oberschenkel
        • Innen-und Vorderseiteseite der Knie
        • Bereich der Knöchel

1 - Vorder-und Rückseite der Arme:Klassisch, wurde dieser Bereich der lokalisierten Fettansammlung an der Vorder-und Rückseite beider Arme, nicht mittels der Liopsuktion behandelt, wegen der häufig auftretenden Absenkung der Haut, nach der Operation. Die Einführung der Ultraschallunterstützten Liposuktion, welche eine subkutane Narbe und eine sehr gute Hauteinziehung erzeugt, vermeidet die Nachteile der vorherigen Techniken und produziert sehr gute ästhetische Ergebnisse.

2 - Sakral Bereich: Wir führen die Ultraschallunterstützte Liposuktion im sakralen Bereich durch, oberhalb beider Gesäßhälften, fächerförmig mit unterem Scheitelpunkt, so dass die Entfernung des Fettes in diesem Bereich, die Oberseite beider Gesäßhälften profiliert und mit einem sehr guten und attraktiven Ergebniss umgestaltet. Beide Gesäßhälften werden hervorgehoben, während die Anhäufung von Fett in diesem Bereich beseitigt wird.

3 - Innenseite der Oberschenkel: Dieser Bereich unterzog sich traditionell nicht der Liposuktion, da er eine sehr dünne Haut aufweist, erzeugte dies Absenkungen nach der Liposuktion. Derzeit behandeln wir diesen Bereich mit der Ultraschallunterstützte Liposuktion, hineingehend in den Bereich von drei verschiedenen Punkten aus, Leiste, Ober-und Unterkante des Oberschenkels. Auf diese Weise, können wir die durchgeführeten Tunnel vernetzen und erhalten eine subkutane Narbe, welche uns eine gute Hauteinziehung generiert und somit die Hautabsenkung des Bereiches verhindert. Die Ultraschallunterstützte Liposuktion im Bereich der Innenseite des Oberschenkels, verbunden mit einem guten dreidimensionalen Muster der Tunnel, erzeugt sehr gute ästhetische Ergebnisse ohne Absenkung der Haut.

4 - Bereich der Knie: Dieser Bereich sollte mit Vorsicht und oberflächlich wirkend behandelt werden. Typischerweise sind die Bereiche mit mehr Fett Akkumulation die Innen-und Vorderseiteseite der Knie. Für das Entern dieser Bereiche, benutzen wir eine minimale Inzision, gelegen in einer kleinen bestehenden Vertiefung zwischen den Sehnen des semimembranosus (Muskel) und semitendinosus (Muskel), so dass die Narbe verborgen wird. Wir saugen das Fett ab, wo es erforderlich ist, und falls nötig machen wir mehrere Mini-Inzisionen für eine komplette Absaugung des Knies, immer unter Berücksichtigung die aggressive Absaugung an der Vorderseiteseite über dem Knie zu verhindern, weil dadurch eine Breitband erscheinen kann, Sehnenscheide, in Form von einem Rad wie es typisch ist beim Mann.

5 - Bereich der Knöchel: Das Bild der "röhrenartigen" Beine, typisch bei Frauen welche Fettansammelungen am Knöchel aufweisen, kann gelöst werden durch eine vorsichtige Liposuktion in diesem Bereich. Man sollte die Kreis- Liposuktion vermeiden, um kein Leiden der Haut zu erzeugen. Wir behandeln hauptsächlich die Vorder- und Innenseite, hauptsächlich unter dem inneren Wadebereich. Falls es erforderlich ist eine Liposuktion an der Vorder- und Aussenseite des Knöchels durchzuführen, bevorzugen wir dies zu einem anderen Zeitpunkt zu tun. Damit erreichen wir ein Profil der Knöchel und beseitigen die Erscheinung von röhrenartigen Beinen. Es sollte angemerkt werden, dass die Liposuktion in diesem Bereich eine erhebliche Schwellung hervorruft und eine Erholungsphase von ein bis zwei Monaten impliziert, in denen der Patient enge Stützstrümpfe targen sollte. Derzeit gibt es Strümpfe mit diesen Eigenschaften, welche wie normale Strümpfe aussehen, so dass die Patientin sie unauffällig tragen kann mit aller Art von Kleidung. Bei angemessener Behandlung und präziser sorgfältigen Nachbehandlung sind die entstehenden Ergebnissen sehr gut.