AUGENCHIRURGIE - BLEPHAROPLASTIK

Augenchirurgie - blepharoplastik

Augenchirurgie - blepharoplastik

Umfassende Behandlung

Gesichtsausdruck
Der Blick einer Person ist im Gesamterscheinungsbild ihres Gesichts von großer Bedeutung; ein müder Blick hängt nicht nur davon ab, ob Tränensäcke oder überschüssige Haut an den Augenlidern vorhanden sind.  Wir beurteilen jeden Patienten individuell und persönlich, um die Bedürfnisse eines jeden Einzelfalls festzulegen.

Es gibt viele Aspekte, die unseren Blick trüben oder älter wirken lassen. Dabei sind sowohl die Form und Position der Augenbrauen (herabhängende und nach unten gekrümmte Augenbrauen lassen den Blick traurig erscheinen), zwei stark ausgeprägte, vertikale Falten im Augenbrauenzwischenraum (kann jähzornig wirken), sowie überschüssige Haut am oberen Augenlid (der Blick wirkt nicht nur müde, es erschwert auch die vollständige Öffnung der Augen aufgrund dieser Blepharokalasie, die den Blick traurig und erlöschend wirken lässt) von großer Bedeutung.

Bei einem Fettüberschuss am unteren Augenlid (Tränensäcke) scheint es oft so, als ob die betroffene Person an Schlafmangel leide oder sich ausgiebig dem Nachtleben hingebe. Es handelt sich hierbei um eine häufige Fehleinschätzung, da dieser Fettüberschuss meist genetisch bedingt ist. Ein halbgeschlossenes Auge, mit einer nach unten gerichteten Achse und radial ausgerichteten Falten an der Außenkante (Krähenfüße) lassen den Blick auch traurig wirken. Die Entfernung von Haut und Tränensäcken lösen dieses Problem jedoch nicht. Die Höhe des unteren Augenlids, die Augenringe und ein ausgeprägter Tränenkanal lassen den Menschen alt wirken.

Die Neuerung an der umfassenden Therapie in unserem Institut ist eine Behandlung der genannten Strukturen mit einer einzigen Inzision im oberen Augenlid, im sogenannten Sulcus palpebralis, und einer Zweiten in der Bindehaut des unteren Augenlids (welche nicht sichtbar ist, da sie auf der Innenseite liegt).

Im folgenden Abschnitt werden die Operationstechniken beschrieben, die wir in unserem Institut für Augenchirurgie anwenden.

Obere Blepharoplastik
Man entfernt in elliptischer Form die überschüssige Haut, sodass die Narbe vom oberen Rand des Tarsus des oberen Augenlides verdeckt wird. Die inneren und mittleren Fetttaschen sollten, falls vorhanden, entfernt werden. Bei der Resektion der mittleren Tasche sollte man Vorsicht walten lassen und nicht zu viel Gewebe entfernen, andernfalls würde man dem Auge ein skelettiertes Aussehen verleihen.  

Untere Blepharoplastik
Die untere Blepharoplastik führen wir transkonjunktival durch und inzisieren hierbei die Bindehaut des unteren Augenlids, ohne einen Hautschnitt zu setzen. Damit vermeiden wir Narben am unteren Augenlid. Zuerst legen wir eine Schutzlinse auf das Auge, um jegliche Verletzungen der Hornhaut zu vermeiden. Die Fetttaschen erreicht man durch die bereits gennante Inzision der Bindehaut, wobei die Schnittführung durch den unteren Tarsalknorpel hindurch erfolgt, um diesen nicht schwerer zu verletzen. Wenn die drei Fetttaschen einmal dargestellt sind, wird der Fettüberschuss entfernt.

Wir vermeiden eine Resektion der Haut und des Musculus orbicularis occuli des unteren Augenlids, damit die Lederhaut nicht sichtbar wird und so ein rundes Auge entstehen würde. Falls ein  übermäßiger Hautüberschuss am unteren Augenlid festgestellt wird, wird dieser mittels einer kleinen äußerlichen Inzision unter den Wimpern reseziert, jedoch ohne dabei den Musculus orbicularis occuli durchzuschneiden. Das heißt, wir resezieren die Fetttaschen transkonjunktival und entfernen nur in wenigen speziellen Fällen extern den Hautüberschuss, jedoch immer sehr behutsam. 

Tear through
Für die Behandlung des Tränenkanals, auch "Tear Through" genannt  - es handelt sich hierbei um eine Vertiefung oder Rille, die von der Innenkante des Auges nach kaudal verläuft - benutzen wir unsere eigene Lipofilling-Technik. Bei dieser Technik füllen wir die Vertiefung subkutan und dermal mit einer Emulsion, die aus flüssigem Fett und Stammzellen besteht. Dadurch verbessert sich auch die dunkle Färbung  der Haut. Die gleiche Technik benutzen wir auch um Augenringe zu füllen, denn nur durch die Resektion der Fetttaschen verbessert sich der Augenausdruck nicht.  

Höhe des unteren Augenlides
Das untere Augenlid verläuft von den Wimpern bis zum Augenhöhlenrand. Wenn die Wangen schlaff sind, hängen oder leer wirken, ist das untere Augenlid übermäßig lang und verstärkt das unerwünschte Erscheinungsbild der Augenringe. Als Behandlung führen wir ein kleines Lipofilling der Wangen mit Microfat auf der Höhe des Augenhöhlenrandes durch. Jedoch nicht um die Wangen zu füllen, sondern um das untere Augenlid auf eine korrekte Höhe zu bringen.

Augenbrauenzwischenraum (Glabella): Musculus corrugator supercilii und procerus
Über die Inzision im oberen Augenlid, die wir auch bei der oberen Blepharoplastik anwenden, erreichen wir diese Muskeln. Hierbei muss man mit äußerster Vorsicht vorgehen, um den nervus supraorbitalis und nervus supratrochlearis nicht zu schädigen. Sind die beiden Muskeln dargestellt, wird eine Teil-Myektomie durchgeführt (Behandlung der Muskeln). Damit erreichen wir einen glatten Augenbrauenzwischenraum, entspannte Mimikfalten und mehr Helligkeit in diesem Bereich.

Anhebung der lateralen Augenbraue
Ein Patient mit einer herunterhängenden lateralen Augenbraue kann mit der gleichen Inzision des oberen Augenlides behandelt werden. Um das Augenlid anzuheben, entfernen  wir den retinaculum suspensorium aus der lateralen Augenbraue und nähen das Parenchym an den obersten Teil des Periost des äußeren Augenhöhlenrandes. Damit die Folgen des Eingriffs von Außen nicht sichtbar ist, sollte die Naht tief liegen. Außerdem muss die Höhe der kontralateralen Augenbraue gemessen werden, um eine genaue Symmetrie zu erreichen.